PROZESSE|PERSONEN|PROJEKTE

Praxis-Update Baukultur für Westfalen

Baukultursymposium am 26. April 2018 im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

Während sich das Baukultursymposium in den letzten Jahren jeweils auf ein spezifisches Fachthema fokussiert hat, wollen wir mit dem Praxis-Update Baukultur für Westfalen erstmals ein möglichst breites Spektrum aktueller städtebaulicher und architektonischer Projekte aus Westfalen-Lippe vorstellen. Wir wollen Ihnen prototypische Lösungsansätze, übertragbare Instrumente und Planungsprozesse und vorbildlich realisierte Projekte präsentieren und den Raum dafür öffnen, die dahinterstehenden Personen und Teams kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die Themen:

  • Baukultur in der kommunalen Planungspraxis – eine Gemeinde stellt sich vor.
  • Baukultur westfalenweit – der neue mobile LWL-Baukulturbeirat und das Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen.
  • Schöne Geschichte: Eine kleine münsterländische Gemeinde macht sich unabhängig  von global agierenden Energieversorgern.
  • Radikaler Neustart: Eine Stadt im Südwestfalen bricht auf zu neuen Ufern.
  • Neue Bündnisse: Stadt + Kirche – Intergeneratives Zentrum Dülmen (IGZ) – Ein Haus für alle.

Die Projektvorstellungen erfolgen dabei in Tandem-Referaten mit anschließendem Austausch im Plenum. Kommunale Vertreter und freie Planer bestreiten die Co-Referate. Dabei erläutert der kommunale Vertreter das Projekt im Gesamtkontext der gemeindlichen Entwicklung, während der Planer die Arbeitsweise seines Büros und andere für die Veranstaltungsteilnehmer interessante Projekte des Büros vorstellt.

Ziel der Veranstaltung ist es, Good-Practice-Projekte aus Westfalen-Lippe zu zeigen und zu diskutieren und die Teilnehmer mit den Protagonisten aus der kommunalen

Planungsverwaltung und der freien Planerszene zu vernetzen.

Einladungsflyer zum Download