Netzwerktreffen Bündnis: Kommunaler Klimaschutz sowie klimaangepasste Stadtgestaltung und Architektur

„Die Frage ist, wie wir Menschen das anstellen, dass die Erde weiterhin bewohnbar bleibt.“  Astronaut Alexander Gerst, auch als „Astro-Alex“ bekannt, nach seinem Langzeitaufenthalt auf der ISS

Nach vielen Jahren mangelnder Aufmerksamkeit besteht gegenwärtig bei Architekten und Stadtplanern ein starker Beratungs- und Informationsbedarf bezüglich der Integration des Klimaschutzes in die Architektur und Stadtplanung sowie der klimagerechten Stadtentwicklung.

Insbesondere sehen sich die Kommunen in Westfalen-Lippe zunehmend mit planerischen Herausforderungen der Folgewirkungen des Klimawandels konfrontiert. Von der Zunahme extremer niederschlagsbedingter Hochwasserereignisse und Hitzeperioden im Sommer, aber auch von den Folgewirkungen extremer Sturmwetterlagen geht ein erhebliches Schadenspotenzial für alle Lebensbereiche aus.

Mit dem Netzwerktreffen des Bündnisses wollen wir die Zusammenarbeit im Bereich der klimaangepassten Architektur und Stadtentwicklung fördern. Gerade für kleinere Städte und Gemeinden stellt das Thema eine besonders große Herausforderung dar. Hier ist es sinnvoll sich mit seinen Nachbarinnen und Nachbarn zusammenzutun, um gemeinsam Synergieeffekte zu erschließen. Das Treffen richtet sich an die Planer der Kommunen sowie freie Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Baukulturakteure. Anhand von Beispielen und Konzepten zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung wollen wir insbesondere die Folgen auf die Gestalt unserer Städte und Gebäude hinterfragen.

Veranstalter
Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen in Kooperation mit dem Kreis Minden-Lübbecke

Veranstaltungsort
Campus MTZ (Pferdestall), Artilleriestr. 17, 32427 Minden

Veranstaltungstag
28. November 2019

Veranstaltungsdauer
10:00 bis 17:00 Uhr

Icon Veranstaltungsprogramm (325,3 KB)

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Zertifizierung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen beantragt.


Anmeldung

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung


Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine Eingangsbestätigung. Wenn Sie in Ihrem Posteingang keine E-Mail vom "LWL" finden, schauen Sie bitte unbedingt auch in Ihren Spamordner. Sollten Sie nicht unmittelbar eine Bestätigung erhalten, dann wenden Sie sich bitte an Eva Pohlmann Tel. 0251 591-3572

 

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass persönliche Daten zur Organisation und Abwicklung der Veranstaltung elektronisch gespeichert werden. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sobald die Daten für die Veranstaltungsabwicklung nicht mehr benötigt werden, löschen wir diese umgehend.

Während der Veranstaltung werden Bild- und Tonaufnahmen aufgenommen. Durch Ihre Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie ein, dass diese Bild- und Tonaufnahmen zur Dokumentation der Veranstaltung oder für Eigenveröffentlichungen verwendet werden.

Im Zuge der Veranstaltung erstellen wir eine Teilnehmer*innenliste. Sollten Sie nicht wünschen, dass Ihre Daten in diese Liste aufgenommen werden, dann geben Sie uns kurz Bescheid.

Im Weiteren gilt die Datenschutzerklärung des LWL.


 

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Martin Schmidt, Tel: 0251 591-3879
Email: martin.schmidt@lwl.org

 


⇑ Zum Seitenanfang

Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen

Netzwerk der Baukulturakteure in Westfalen-Lippe

Das Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen ist eine fachliche Kommunikations- und
Austauschplattform zur Baukultur in Westfalen-Lippe. 

Ziel des Bündnisses ist es die Entscheidungsträger sowie alle Beteiligten an baukulturellen Projekten und Prozessen in Westfalen-Lippe stärker miteinander zu vernetzen. Dazu zählen die Vertreter der kommunalen Planungsverwaltungen, aber auch interessierte Bürger, Initiativen sowie Vertreter aus dem Lehr- und Hochschulbereich.

Sie wollen sich einbringen oder benötigen mehr Informationen zum Bündnis? Dann wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer Martin Schmidt oder besuchen Sie die Webseite des Bündnisses.

⇑ Zum Seitenanfang