check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

28. September 2022 | 10:00 bis ca. 17:30 UhrStadtspaziergang Baukultur Lemgo

„Ein Geheimtipp für Architekten, Stadtplaner, Stadtsanierer und Freunde historischer Städte aller Herren Länder“*

Prächtige Stein- und Fachwerkbauten aus den verschiedensten Epochen, aber auch neue Architektur prägen das Stadtbild von Lemgo.

Begleiten Sie uns gemeinsam mit dem Forum Baukultur OWL und den Fachleuten vor Ort auf einer Zeitreise durch die Alte Hansestadt Lemgo. 

 

 


*(Michael Wessing, Buchautor)

 

Häuserfassade in Lemgo Innenstadt

Lemgo "zwischen Erhalt und Erneuerung"

28. September 2022, 10:00 bis ca. 17:30 Uhr

Der Verfall der historischen Bausubstanz und ein mittelalterliches Straßennetz führte in den 60iger Jahren dazu, dass man sich für die Sanierung der im Zweiten Weltkrieg unzerstörte Altstadt entschied.  

Mit Hilfe des Städtebau-Förderungsgesetzes und nachdem man sich gegen ein Sanierungsgutachten entschied, dass den Abriss von 47% aller Gebäude in der Altstadt vorsah, wurde vom städtischen Planungsamt das Konzept der behutsamen „erhaltenden Erneuerung“ entwickelt. 

Die pragmatische und zielstrebige Pflege des alten Bestandes schloss aber nicht den Mut zur Einbeziehung moderner Architektur in den Altstadtbereichen aus.

Bereits in den 70iger Jahren wurde von dem Architekten Walter von Lom am Marktplatz eine zeitgenössische Bebbauung für ein mehrgeschossiges Wohngebäude realisert. 

Diesen Weg "zwischen Erhalt und Erneuerung" verfolgt die Stadt Lemgo bis heute.

 

Allgemeine Hinweise
Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Die Exkursion ist bei der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung beantragt.

Bitte achten Sie bei der Veranstaltung auf die allgemein gültigen Coronaregeln. Eine medizinische Maske ist mitzuführen und gegebenfalls zu tragen. (Sollte die Veranstalung kurzfristig abgesagt werden erstatten wir Ihnen den Teilnahmebetrag.)

 

 

Wohngebäude aus den 1970er Jahren am Marktplatz

Anmeldung

Stadtspaziergang Baukultur Lemgo | 28. September 2022 | 10:00 bis ca. 17:30 Uhr

Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Die Exkursion ist bei der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung abeantragt. 

Sofern die Pandemielage es erfordert, werden Zugangsbeschränkungen (2G) und eine Maskenpflicht im Innenraum gelten.

 

Persönliche Angaben

Kontaktdaten

Zur Rechnungsstellung benötigen wir Ihre vollständige Anschrift.

Sie erhalten eine automatische Anmeldebestätigung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner oder wenden sich an eva.pohlmann@lwl.org

Teilnahmebetrag

Bescheinigungen

Hinweise zum Datenschutz

Datenspeicherung
Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass persönliche Daten zur Organisation und Abwicklung der Veranstaltung elektronisch gespeichert werden. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sobald die Daten für die Veranstaltungsabwicklung nicht mehr benötigt werden, löschen wir diese umgehend.

Foto- und Filmaufnahmen
Während der Veranstaltung wird fotografiert und gefilmt. Das Foto- und Filmmaterial wird vom LWL zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, z. B. zur Veröffentlichung in Print- und/oder digitalen Medien, im Internet und in sozialen Medien sowie in der Presse und im Fernsehen verwendet.

Datenschutzerklärung
Die Datenschutzerklärung des LWL können Sie vor Ort an der Anmeldung einsehen oder auf unserer Homepage www.lwl.org unter „Datenschutz“ nachlesen. Im Weiteren gilt die Datenschutzerklärung des LWL.

Bitte achten Sie darauf alle Pflichtfelder auszufüllen. Sollten Sie ein Pflichtfeld vergessen haben, wird Ihnen das angezeigt. Füllen sie dann bitte das entsprechende Feld aus und klicken erneut auf "Anmeldung senden". Erhalten Sie anschließend keine automatische Anmeldebescheinigung per Mail, dann schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner oder wenden sich an eva.pohlmann@lwl.org

10. November 2022 | 9:00 bis 17:15 UhrBaukultursymposium – Ländliche Urbanität

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster

In einem ganztägigen Fachsymposium wollen wir pragmatisch und praxisnah, aber auch selbstkritisch auf die planerisch und politisch notwendigen Veränderungen rund um das Thema des Wohnens in der Fläche Westfalens schauen. 

Anhand aktueller Projekte aus der Region werden wir zeitgemäße Strategien, Prozesse, Instrumente und Planungsansätze präsentieren und anschließend mit Ihnen über deren Übertragbarkeit diskutieren. 

 

Mehr Informationen und zur Anmeldung

3D Animation von Gebäuden zur Revitalisierung am Brennereihof in Telgte

Veranstaltungsort und Anreise

Adresse
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Domplatz 10
48143 Münster

ÖPNV
Vom Hauptbahnhof Münster zu Fuß oder mit dem Bus.
Ab Münster Hauptbahnhof sind es 15 Gehminuten Richtung Domplatz/Prinzipalmarkt. Es fahren die Buslinien 1, 10, 11, 13 und 14 vom Hauptbahnhof zur Haltestelle Domplatz, sowie die Busse 12 und 22 vom Hauptbahnhof zur Haltestelle Aegidiimarkt/LWL-Museum (etwa 8 bis 10 Minuten Fahrzeit).

Auto
Über die A43 und die A1 gelangen Sie nach Münster: Nehmen Sie die Abfahrt Münster-Süd oder Münster-Nord Richtung Münster-Centrum/Innenstadt. Fahren Sie dann in Richtung Domplatz/Prinzipalmarkt. Das Museum befindet sich am Domplatz 10.

Parkplätze: Das Museum verfügt über keine eigenen Parkplätze. Bitte nutzen Sie die Parkmöglichkeiten am Domplatz und das Parkhaus Aegidiimarkt.

Barrierefreiheit

...

 

Programm

Moderation Darius Djahanschah
Team Baukultur, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen

9:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmenden

9:15 Uhr Begrüßung 
Dr. Holger Mertens

Landeskonservator für Westfalen-Lippe

9:30 Uhr Einführung: LAND IN SICHT
Prof. Joachim Schultz-Granberg

Department Städtebau, Münster School of Architecture

10:00 Uhr BLOCK 1 – Konversion

ALANBROOKE-QUARTIER, Paderborn
Prof. Lydia Rintz, Professorin für Städtebau an der TH Lübeck und 
ARQ Architekten Rintz und Quack, Berlin 
KUBAAI, Bocholt
Hannah Schubert, B+B urbanism and landscape architecture, Amsterdam
Uwe Schramm, Wohnbau Westmünsterland

11:15 Uhr Kaffeepause        

11:30 Uhr BLOCK 2 – Umbau im Bestand

UMBAU SPARKASSENGEBÄUDE ZUM WOHNEN, Lemgo
Reinhard Schwakenberg, Schwakenberg Bley Architekten, Lemgo (angefragt)
ROTMANNS QUARTIER, Steinfurt
Hans Schröder, Technischer Beigeordneter Stadt Steinfurt
KORNBRENNEREIGELÄNDE, Telgte
Bernd Schnoklake, Schnoklake Betz Dömer, Münster  

13:00   Uhr Mittagspause 

14:00   Uhr BLock 3 – Maximal minimal

AUF DEM RODE, Lippstadt
Marai Ströcker, Rinsdorf Ströcker Architekten, Lippstadt
STUDIE HEEK, verdichtetes gemeinschaftliches Wohnen
Marc Matzken, Heimspielarchitekten, Münster
KODORF, Erndtebrück
Henning Gronau, Bürgermeister Gemeinde Erndtebrück

15:00 Uhr Block 4 – Gemeinschaft leben

WOHNPARK EGGE, Altenbeken
Matthias Rottmann, De Zwarte Hond, Groningen/Rotterdam/Köln
TAPETENWECHSEL, Borken
Hans G. Schmidt-Domogalla, Schmidt-Planung, Dorsten
Birgit Schüler, Vorstand Tapetenwechsel Mehr-Generationen-Wohnen e.V.

16:15 Uhr Abschlusspodium – Wohnstandards der Zukunft – Vom Land lernen

Kurzimpuls: SCHÖN HIER - Architektur auf dem Land

Klaus Fröhlich, Zukunfts- und Strategiebüro Nachhaltigkeit, Arnsberg
Prof. Rolf Westerheide, Wir StadtplanerIn, AKNW
Sabine Djahanschah, DBU/Bundesstiftung Baukultur

Moderation Abschlusspodium: Prof. Joachim Schultz-Granberg

17:15 Uhr Ende der Veranstaltung 

 

Anmeldung

Baukultursymposium | 10. November 2022 | 9:00 bis ca. 17:15 Uhr

Die Veranstaltung ist bei der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung beantragt. 

Sofern die Pandemielage es erfordert, werden Zugangsbeschränkungen (2G) und eine Maskenpflicht im Innenraum gelten.

Sollte die Veranstalung kurzfristig abgesagt werden erstatten wir Ihnen den Teilnahmebetrag.

Persönliche Angaben

Kontaktdaten

Zur Rechnungsstellung benötigen wir Ihre vollständige Anschrift.

Sie erhalten eine automatische Anmeldebestätigung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner oder wenden sich an eva.pohlmann@lwl.org

Teilnahmebetrag

Bescheinigungen

Hinweise zum Datenschutz

Datenspeicherung
Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass persönliche Daten zur Organisation und Abwicklung der Veranstaltung elektronisch gespeichert werden. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sobald die Daten für die Veranstaltungsabwicklung nicht mehr benötigt werden, löschen wir diese umgehend.

Foto- und Filmaufnahmen
Während der Veranstaltung wird fotografiert und gefilmt. Das Foto- und Filmmaterial wird vom LWL zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, z. B. zur Veröffentlichung in Print- und/oder digitalen Medien, im Internet und in sozialen Medien sowie in der Presse und im Fernsehen verwendet.

Datenschutzerklärung
Die Datenschutzerklärung des LWL können Sie vor Ort an der Anmeldung einsehen oder auf unserer Homepage www.lwl.org unter „Datenschutz“ nachlesen. Im Weiteren gilt die Datenschutzerklärung des LWL.

Bitte achten Sie darauf alle Pflichtfelder auszufüllen. Sollten Sie ein Pflichtfeld vergessen haben, wird Ihnen das angezeigt. Füllen sie dann bitte das entsprechende Feld aus und klicken erneut auf "Anmeldung senden". Erhalten Sie anschließend keine automatische Anmeldebescheinigung per Mail, dann schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner oder wenden sich an eva.pohlmann@lwl.org

15. September 2021 | 9 - 17 UhrStadtspaziergang Lippstadt

Kennen Sie das "Venedig Westfalens"? Beim Stadtspaziergang Lippstadt werden wir Ihnen die vielfältigen baukulturellen Facetten der Stadt vorstellen. Von Sanierungsprojekten denkmalgeschützter Gebäude, über Neu- und Umbauten von Wohn- und Geschäftshäusern bis hin zu Kunstprojekten an der Lippe. Lassen Sie sich überraschen, was Ihnen Lippstadt an baukulturellen Themen und Projekten bietet.

 

 

Zum Programm und zur Anmeldung

Giebelansicht von Gebäuden der Altstadt von Lippstadt mit Kunstobjekt im Vordergrund

Stadtspaziergang Lippstadt

15. September 2021, 9:00 bis ca. 17:00 Uhr

Waren Sie schon einmal in Lippstadt? Was fällt Ihnen spontan zu Lippstadt ein? Sind das die schmucken Fachwerkgebäude und die prächtigen Villen in der historischen Altstadt? Oder die HELLA Werke – Hersteller innovativer Lichtsysteme? Vielleicht haben Sie aber schon von zukunftsweisenden Stadtentwicklungsprojekten erfahren? Beim geplanten Stadtspaziergang Baukultur werden einige der vielfältigen baukulturellen Facetten Lippstadts vorgestellt, von Sanierungsprojekten denkmalgeschützter Bausubstanz, über Neu- und Umbauten von Wohn- und Geschäftshäusern im historischen Kontext. Lassen Sie sich überraschen, was Ihnen die Stadt an der Lippe, auch als das "Venedig Westfalens" bezeichnet, an baukulturellen Themen und Projekten bietet.

Allgemeine Hinweise
Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Die Exkursion ist bei der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung mit 4 Unterrichtsstunden anerkannt.

Abhängig von der Coronaschutzverordnung des Landes NRW behalten wir uns vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen. In diesem Fall erstatten wir Ihnen selbstverständlich den Teilnahmebetrag. 

Bitte achten Sie auf dem Stadtspaziergang auf die allgemein gültigen Coronaregeln. Eine medizinische Maske ist mitzuführen und gegebenfalls zu tragen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur unter Einhaltung der 3-G-Regel möglich. Die Kontaktdaten ihrer Anmeldung werden für eine mögliche Kontaktnachverfolgung nach Coronaschutzverordnung für vier Wochen gespeichert.

Anmeldung

Stadtspaziergang Lippstadt
15. September 2021, 9:00 bis ca. 17:00 Uhr

Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Die Exkursion ist bei der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung mit 4 Unterrichtsstunden anerkannt.

Abhängig von der Coronaschutzverordnung des Landes NRW behalten wir uns vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen. In diesem Fall erstatten wir Ihnen selbstverständlich den Teilnahmebetrag. 

Bitte achten Sie auf dem Stadtspaziergang auf die allgemein gültigen Coronaregeln. Eine medizinische Maske ist mitzuführen und gegebenfalls zu tragen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur unter Einhaltung der 3-G-Regel möglich. Die Kontaktdaten ihrer Anmeldung werden für eine mögliche Kontaktnachverfolgung nach Coronaschutzverordnung für vier Wochen gespeichert.

 

Persönliche Angaben

Kontaktdaten

Zwecks der Kontaktnachverfolgung gemäß der Coronaschutzerordnung des Landes NRW und zur Rechnungsstellung benötigen wir Ihre vollständige Anschrift.

Sie erhalten eine automatische Anmeldebestätigung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner oder wenden sich an eva.pohlmann@lwl.org

Teilnahmebetrag

Bescheinigungen

Hinweise zum Datenschutz

Datenspeicherung
Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass persönliche Daten zur Organisation und Abwicklung der Veranstaltung elektronisch gespeichert werden. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sobald die Daten für die Veranstaltungsabwicklung nicht mehr benötigt werden, löschen wir diese umgehend.

Foto- und Filmaufnahmen
Während der Veranstaltung wird fotografiert und gefilmt. Das Foto- und Filmmaterial wird vom LWL zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, z. B. zur Veröffentlichung in Print- und/oder digitalen Medien, im Internet und in sozialen Medien sowie in der Presse und im Fernsehen verwendet.

Datenschutzerklärung
Die Datenschutzerklärung des LWL können Sie vor Ort an der Anmeldung einsehen oder auf unserer Homepage www.lwl.org unter „Datenschutz“ nachlesen. Im Weiteren gilt die Datenschutzerklärung des LWL.

Bitte achten Sie darauf alle Pflichtfelder auszufüllen. Sollten Sie ein Pflichtfeld vergessen haben, wird Ihnen das angezeigt. Füllen sie dann bitte das entsprechende Feld aus und klicken erneut auf "Anmeldung senden". Erhalten Sie anschließend keine automatische Anmeldebescheinigung per Mail, dann schauen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner oder wenden sich an eva.pohlmann@lwl.org

Programm

9:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer und Einführung in den Tag

Christine Bonatz, Team Baukultur, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen

9:15 Uhr Begrüßung und Einführung

Arne Moritz, Bürgermeister Stadt Lippstadt 
Stefan Rethfeld, Sachbereichsleitung Vermittlung und Baukultur, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Dieter Mathmann, Untere Denkmalbehörde Stadt Lippstadt

10:00 Uhr - 12:30 Uhr Stadtrundgang

  • Thomas-Valentin Stadtbücherei (ehem. Marienschule), Bernd Passgang, Passgang Architekten BDA
  • K5-Erweiterung Wohn- und Geschäftshaus, Bernd Passgang, Passgang Architekten BDA
  • Wohn- und Bürogebäude, ELING architekten
  • Stiftsruine, Stiftsfreiheit, Dieter Mathmann, UDB Lippstadt
  • Synagoge, Barbara Birkert, Heimatbund Lippstadt
  • Villa Maxilla, Annette Illert-Passgang, Passgang Architekten BDA

ca.13:00 Uhr Mittagsimbiss

14:00 Uhr  Besichtigung Stadttheater, Brigitte Schlaaff, Fachdienst Gebäudewirtschaft

14:45 Uhr - ca. 15:45 Uhr Durch die Altstadt, Dieter Mathmann, UDB Lippstadt

  • Historisches Rathaus
  • Große Marienkirche
  • Historische Pfade
  • Sanierungsprojekte 

anschließend

  • Quartiersentwicklung südliche Altstadt (Stadthausneubau, Mobilitätshub, Quartiersplatz)
    André Stadermann, Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz
  • Sanierung und Nutzungsänderung der ehem. Rektoratsschule,
    Carsten Rinsdorf und Marei Ströcker, RSA-Rinsdorf Ströcker Architekten GmbH

ca. 17:00 Uhr    Ende der Veranstaltung

Treffpunkt und Anreise

Thomas-Valentin-Stadtbücherei
Veranstaltungsraum „Alte Kapelle“
Fleischhauerstraße 2 (Haupteingang im Innenhof)
59555 Lippstadt

Anreise mit der Bahn
Ems-Börde-Bahn, Münster – Lippstadt im 30-Minuten-Takt
RE11(RRX) Paderborn – Düsseldorf im 2 Stundentakt
Verschiedene IC-Verbindungen
Der Bahnhof von Lippstadt liegt südlich vom Treffpunkt der unmittelbar in der Innenstadt und an der Fußgängerzone liegt (Fußweg ca. 9 Minuten). 

Parken in der Nähe des Treffpunktes
Tiefgarage Lippe-Galerie
Parkdeck Mediamarkt
Tiefgarage Südertor